• Anja Badners und Silke Rath

     Objekte und Cutouts

    Vernissage:
    17. November 2023, 18:00 Uhr

    morphism

    In der Ausstellung „morphism“ setzen die Künstlerinnen Silke Rath und Anja Badners natürliche und ursprüngliche Formen in neue Zusammenhänge und lassen ihre Werke miteinander in spannungsvolle Dialoge treten. Strukturen, Oberflächen und Durchblicke sind verbindende Elemente ihrer Arbeiten in ganzunterschiedlichen Techniken:

    Anja Badners arbeitet mit dem natürlichen Material Ton. Die fragilen Objekte aus Gießton und Porzellan verweisen durch ihre Zerbrechlichkeit und Durchlässigkeit auf die Sensibilität der Umwelt und Natur.

    Die Leinwand CutOuts von Silke Rath aus den Serien „Bäume“ und „Blätter“ fangen mit mikroskopischem Blick auf kleinste Strukturen Momente der Entschleunigung ein und werfen Fragen nach der Verortung des Einzelnen im Großen Ganzen auf.

    Ausstellung: 18.11. – 31.12. 2023
    Öffnungszeiten: 18.11. bis 16.12. Do – Sa 16 -18 uhr
    Ort: Galerie im stadtzentrum schenefeld

  • MARTINA KELTING

    schwerpunkte

    Malerei 

    Vernissage:
    03. November 2023 19 Uhr

    Abschlussveranstaltung 50 Jahre Kunstkreis
    Programm:

    Theater Schenefeld
    Just Now (Chor)

    Martina Kelting

    1965 in Hamburg geboren, habe ich schon während meiner Schulzeit gerne gezeichnet und gemalt und Kunst war eines meiner Prüfungsfächer. Doch erst 2006 habe ich „so richtig“ mit dem Malen begonnen. Ich absolvierte eine klassische Malausbildung im Kunsthaus Schenefeld, wechselte allerdings schnell in eine Ateliergemeinschaft, um mich mit meinen eigenen Bildern beschäftigen zu können.Ich arbeite gerne seriell und so zeigt meine Ausstellung „SCHWERPUNKTE“ aktuelle Bilder zu drei verschiedenen Themen.

    Dabei gilt meine größte Leidenschaft dem Menschen.

    Mit meinem Wissen und Können zu diesem Thema vor gut zehn Jahren bei null gestartet, kann ich mich bis heute gar nicht sattsehen an diesem Motiv.Aber auch neue, verdrehte Ansichten Hamburgs werde ich präsentieren.

    Der Gegenstand der dritten Serie ist dann die Verpackung. Obstnetzte, Plastik- und Papiertüten, Kirschen, Orangen oder Pak Choi.

    Ich freue mich, wenn meine Bilder zum Nachdenken anregen oder aber einfach Spaß machen.

    Meine eher großformatigen Bilder entstehen in Acryl, Mixed Media oder Öl auf Leinwand.

    ORT: RAthaus Schenefeld
    Holstenplatz 3-5  22869 Schenefeld

  • UNSERE ZUKUNFT …

    AUSSTELLUNG 29.09. bis 28.10. LIVE – PAINTING AM 07.10. 15 Uhr LESUNG MIT MUSIK AM 27.10. 18 Uhr

    malerei und skulptur

    Mitglieder des Kunstkreises zeigen ihre Arbeiten in der Drostei und danach in der Galerie 2 im Stadtzentrum Schenefeld gegenüber der Haspa-Filiale

     

    Der Titel „…und in mir wächst der Baum…“ ist  zitiert aus einem Gedicht von Rainer Maria Rilke. Der Baum ist Leben! Er steht gleichermaßen als übergeordnetes Symbol für viele andere Werte und Eigenschaften.

    Welche Welt überlassen wir den nächsten Generationen?

    In einer zunehmend bewusster werdenden Menschheit wächst das Gefühl der Verantwortlichkeit für die Zustände auf der Erde. Der Baum bildet dafür die Metapher.

    Ausstellung in der Galerie 2 im stadtzentrum schenefeld gegenüber der Haspa-filiale: 29.09. – 28.10. 2023
    LIVE-PAINTING MIT CÄCILIE CICHONSKI AM 07.10. 15 Uhr

    LESUNG: SÖNKE KNICKREHM und MARTIN MUSIOL

    MUSIK: PETRA MATTHIESZEN – EITZE

    FREITAG, 27. OKTOBER UM 18 Uhr   


  • UNSERE ZUKUNFT „…und in mir wächst der Baum…“

    Interdiziplinäres Kunst- und Kulturevent des Kreiskulturverbandes Pinneberg e.V.

    malerei und skulptur

    Mitglieder des Kunstkreises zeigen ihre Arbeiten in der Drostei und danach in der Galerie 2 im Stadtzentrum Schenefeld gegenüber der Haspa-Filiale

    Festakt in der Drostei:
    15.September 2023, 19:00 Uhr

     

    Der Titel „…und in mir wächst der Baum…“ ist  zitiert aus einem Gedicht von Rainer Maria Rilke.

    Der Baum ist Leben! Er steht gleichermaßen als übergeordnetes Symbol für viele andere Werte und Eigenschaften.

    Welche Welt überlassen wir den nächsten Generationen?

    In einer zunehmend bewusster werdenden Menschheit wächst das Gefühl der Verantwortlichkeit für die Zustände auf der Erde. Der Baum bildet dafür die Metapher.

    AUSSTELLUNG IN DER dROSTEI: 16.09. – 24.09.2023

    Programm unter:  kreiskulturverband-pinneberg.de

    Ausstellung in der Galerie 2 im stadtzentrum schenefeld gegenüber der Haspa-filiale: 29.09. – 29.10. 2023
     

    Skulptur: Phoenix von kirsten berg


  • MANNI ECKHOF UND JUKEBOX 50

    DIT UND DAT OP PLATT

    HÖÖGLICHE GESCHICHTEN VÖRDRAGEN VUN
    MANNI ECKHOF

    LESUNG und MUSIK:
    Freitag, 22. September 2023 18 UHr

    Lesung von  MANNI ECKHOF

    Musikalische Zwischentöne : JUKEBOX 50

    Jukebox 50 – Der Name ist Programm! Drei bühnen- und studioerfahrene Musiker haben sich zusammengefunden, um die Musik der 50er und 60er Jahre aufleben zu lassen. Dabei bedienen wir uns aus dem vollen Fundus dieser besonderen Ära, deren Liedgut von packenden Rock ’n‘ Roll-Hits bis zu geschmeidigen Balladen reicht. Die kompakte Bandbesetzung bringt eine Konzentration auf das Wesentliche mit sich: Gitarre, Bass und Schlagzeug bilden die Grundlage für den kraftvollen, häufig auch zweistimmig angelegten Gesang. Jukebox 50 – zeitlose Klassiker in frischem Sound und Melodien, die jeder mitsingen kann!

    ORT: hASPA-Filiale  IM STADTZENTRUM SCHENEFELD 

    Anmeldungen bis 15.09. bei: info@kunstkreis-schenefeld.de

    oder  www.haspa-veranstaltungen.de


  • DIETER TAUTZ

    an de Waterkant

    Radierungen und Holzschnitte

    Vernissage:
    8. September 2023, 18:00 Uhr

    Gezeigt werden Farb-Holzschnitte und Aquatinta-Radierungen mit maritimen Motiven und norddeutschen Küstenlandschaften aus den vergangenen 15 Schaffensjahren.

    Aufgewachsen in Brunsbüttel lebte Dieter Tautz seit den 60er-Jahren in Hamburg-Blankenese und seit über 50 Jahren in Wedel. Das erklärt seine besondere Vorliebe für Motive von Elbe, Marsch und Meer.

    Ende der 70er-Jahre entdeckte er für sich  die Druckgrafik. Zunächst war es die Radiertechnik, die ihn begeisterte. Über 120 Aquatinta-Radierungen mit Motiven aus der Region entstanden in den folgenden Jahren.

    Seit 2010 beschäftigt er sich mit dem Farb-Holzschnitt. Da kommt dann auch Farbe ins Spiel. Der Holzschnitt ist ein altes Hochdruckverfahren, bei dem ein hölzerner Druckstock verwendet wird.

    Seit 2007 hat er seine Werke in über 80 Einzel- und Gruppenausstellungen im „Norddeutschen Raum“ präsentiert. Einzelne Bilder haben ihren Weg über Deutschland hinaus nach Schweden, Norwegen, England, Frankreich, Österreich, Kanada, Japan und Shanghai gefunden.

    Ausstellung: 08.09. – 11.11. 2023
    Öffnungszeiten: Do – Sa 16 -18 uhr
    Ort: Galerie im stadtzentrum schenefeld

  • HEIDI GARLING

    FRAUEN in bildern

    Acrylmalerei

    Vernissage:
    Freitag, 14. Juli 18 UHr

    Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten stehen Frauen, oft in modischer Attitude: Portraits, Frauen allein, in Gruppen, in Landschaften und Räumen.

    Die Faszination der Zwanziger Jahre, hier die neue Rolle der Frau in der Gesellschaft:  unabhängig, unkonventionell, unterstrichen durch kurze Röcke, androgyne Kleidung und den modischen Bob-Kurzhaarschnitt tauchen in ihren Bildern immer wieder als Anleihen aus dieser Epoche auf.

    Für Heidi Garling ist ein Bild gelungen, wenn es den Betrachter zu Fragen herausfordert: Was lässt sich aus dem Gesicht ablesen? Gibt es ein Gegenüber? Warum diese Umgebung?  Warum dieser modische Kragen, die schmucklose Kopfbedeckung?

    Sie malt intuitiv, mit einer Idee im Kopf, flächig, mit schnellem Pinselstrich. kontrastreich in kräftigen Farben. Vordringlich ist dabei nicht die exakte Wiedergabe des Objekts, sondern die Harmonie der Komposition.

    AUSSTELLUNSDAUER: 14.7. bis 20.12.2023
    Öffnungszeiten: MO BIS FR 9 -19 Uhr, Sa bis 15 Uhr
    ORT: Der Kunstkreis zu Gast in der VHS
    VHS Schenefeld, Osterbrooksweg 36

  • GERDA FREYTAG – PERMIEN

    Assemblagen und Objekte

    Vernissage:
    7. Juli 2023, 18:00 Uhr

    STOFF HOLZ TON

    Textilien begleiten Gerda Freytag-Permien schon ihr Leben lang. Als Schneidermeisterin hatte sie schon immer Kontakt zu Farben und Stoffen, so floss dieser Werkstoff auch in die künstlerischen Projekte von ihr ein.

    Bei den genähten Bildern wurde der Stoff in Biesen abgenäht und über einen Keilrahmen gespannt. Die entstandenen Linien und Flächen sind durch aufgenähte Perlmuttknöpfe unterschiedlicher Größe gestaltet. Außer den Knöpfen sind Nieten, Reißverschlüsse, Bänder und Spitzen gestalterische Elemente der „Knopfbilder“.

    Die ersten Treibholzcollagen entstanden bereits 1989 durch die schönen, glatten Fundstücke am Strand von Bornholm. Aber auch an anderen Küsten der Nord- und Ostsee findet sie ihr “Treibholz “! Die größeren Hölzer werden als Grundplatte zusammengeleimt. Danach fügt sich Stück für Stück puzzleartig an- und übereinander. Die Hölzer werden nicht nachträglich bearbeitet, sondern sie wurden von Meer, Sand und Wind geformt. In ihren Arbeiten verarbeitet sie auch Muscheln, Schnecken, Bernstein und Eisen. Um die Wirkung der Assemblagen zu verstärken, dienen die schwarzen und roten Holzkästen als sicherer Hafen.

    Ihr drittes haptisches Material nach Stoff und Holz ist Ton. An den plastischen Keramik – Objekten kann sie ihre Kreativität voll entfalten. Muster und Strukturen aus der Natur und dem „Alltag“ spiegeln sich in ihren Keramikarbeiten wider. So entstanden zahlreiche Objekte mit textiler Optik.Mit schrägen Vögeln und fliegenden Fischen hat sie wieder die Verbindung zu Meer, Wind und Wellen

    Ausstellung: 07.07. – 26.08. 2023
    Öffnungszeiten: Do – Sa 16 -18 uhr
    Ort: Galerie im stadtzentrum schenefeld

  • GISELA STASCHAU UND SÖNKE KNICKREHM

    Malerei und Objekte

    Vernissage:
    2. Juni 2023, 18:00 Uhr

    Gisela Staschau

    Ich habe erst spät angefangen zu malen, mit 35 Jahren, und anfangs habe ich mir meine Motive in meiner näheren Umgebung gesucht, zum Beispiel in unserem wilden Garten: Blumen in der Natur und in der Vase, aber auch Stillleben sind seit der Zeit meine Leidenschaft.

    Später wuchs mein Interesse am Menschen als Sujet, sowohl als Porträt wie auch als Akt. Im Laufe der Zeit habe ich mich vom rein Gegenständlichen gelöst und pendle jetzt so „zwischen den Welten“.

    Im heutigen Zeitalter des Bildüberflusses ist es für mich – und vermutlich auch für andere – nicht immer leicht, die eigene Wahrnehmung reinzuhalten. Deshalb bin ich dankbar dafür, dass mir durch die Malerei ein Instrument in die Hand gegeben wurde, mit dem ich die Möglichkeit habe, meine Sicht der Dinge – Tag und Traum, Realität und Vision – in totaler Freiheit auf Leinwand oder Papier zu verwirklichen.

    Sönke Knickrehm, Objekte

    Vom Wort zum Objekt, der Titel bestimmt das Material, was dabei eingesetzt wird. Und – ganz wichtig – der Humor darf nicht zu kurz kommen! Ich bin kein akademischer, kein ausgebildeter Künstler, sondern ein „Seiteneinsteiger“: Meine Freude am Assoziieren und meine Leidenschaft für die Ästhetik von Formen und Strukturen haben mich zur Kunst geführt.

    Es gibt ja die verschiedensten Herangehensweisen an die Kunst, und jede hat unbedingt ihre Berechtigung. Mein Ansatz ist, dass Kunst Spaß machen muss, auch wenn ihr Gegenstand ein ernster ist. Sie soll den Menschen Freude bereiten – sie im besten Fall zum Schmunzeln oder Lächeln bringen. Das Leben selbst ist problembehaftet genug!

    AUSSTELLUNSDAUER: 2.6. bis 1.7.2023
    Öffnungszeiten: Do bis Sa 16 – 18 Uhr
    ORT: Galerie im Stadtzentrum SchenefelD 

     


  • JUNGE KUNST

    ‚Creativity takes Courage‘

    Das Kunstprofil in Q2 am Gymnasium Schenefeld

    Vernissage:
    Freitag, 28. April 2023, 18:00 Uhr

    ‚Creativity Takes Courage‘

    Arbeiten aus den Bereichen Zeichnung/Druckgrafik, Malerei, Skulptur, Architektur und Fotografie

    AUSSTELLUNSDAUER: 28.4. bis 27.05.2023
    ÖFFNUNGSZEITEN: DO BIS SA 16 – 18 UHR
    ORT: GALERIE IM STADTZENTRUM SCHENEFELD, 1.OG 

  • SIBYLLE HALLBERG UND KATHARINA FAST

    FEUER UND FLAMME

    Künstler feiern das Leben zwischen Wahrheit und Fantasie

    LESUNG MIT MUSIK:
    Freitag, 17. MÄRZ 2023 18 UHr

    Musikalische Lesung von und mit  

    SIBYLLE HALLBERG  und  KATHARINA FAST

    Die Biografien und Werke großer Meister wie Vincent van Gogh und Edward Hopper inspirieren Sibylle Hallberg immer wieder zu pikant gewürzten Texten. Denn Künstler sind Grenzgänger, ihre Fantasie ist das Brennglas der Realität, und genau deswegen hinterlassen sie tiefe, bleibende Eindrücke. 

    Katharina Fast fängt die Stimmung der Texte mit ihrer ausdrucksstarken Singstimme zur Gitarrenbegleitung ein und verleiht eigenen Liedern eine unverkennbare und sinnliche Note.

    Darüber hinaus gibt auch sie einen Einblick in ihre besondere Welt der Geschichten.

    ORT: GALERIE IM STADTZENTRUM SCHENEFELD 


  • DIE MITTWOCHSMALERINNEN

    SCHENEFELD UND DER REST DER WELT

    Malerei 

    VERNISSAGE:
    FREITAG, 03. MÄRZ, 18 UHR

    Letztes Jahr hatte die Stadt Schenefelds ihren 50zigster Geburtstag gefeiert – ein Anlass Schenefeld bunt werden zu lassen!
    Und weltoffen.
    Und auf andere Kontinente zu platzieren.
    Kurz gesagt, Schenefeld zum Mittelpunkt der Welt zu machen, zumindest auf Landkarten!
    Das haben die Mittwochsmalerinnen der evangelischen Familienbildung Blankenese gemeinsam mit ihrer Leiterin Andrea Nimax mit viel Kreativität, Vergnügen und Elan getan.

    Die Ergebnisse sind vom 4. März bis zum 22. April im Stadtzentrum Schenefeld zu sehen.

    AUSSTELLUNSDAUER: 4.3. bis 22.4.2023
    ÖFFNUNGSZEITEN: DO BIS SA 16 – 18 UHR
    ORT: GALERIE IM STADTZENTRUM SCHENEFELD 

  • SONJA WYTHE

    MOMENTUM

    Acrylmalerei 

    Vernissage:
    Samstag, 28. Januar um 16 Uhr 2023

    Für Sonja Wythe ist MOMENTUM ein „günstiger Augenblick“, ein ganz besonderes Licht, das auf eine Landschaft fällt. Lichter in der Stadt. Ein Moment, der festgehalten wird und so zum Motiv für ein Bild wird. In der Ausstellung sind leise Landschaften zu sehen, in verschiedenen Jahreszeiten und so in ganz unterschiedlichen Farben. Aber auch die bunten Lichter abends oder nachts in der Stadt.
    Bei den neuesten Arbeiten zeigen eine Verbindung aus Malerei und Grafik. So sind die Flächen stärker unterteilt, vereinfacht und die Farbpalette ist auf weniger Farben reduziert.

    Begrüßung: Uschi Wientapper
    Laudatio: Ariane Martin
    Musik: Marie-Luise Bolte

    AUSSTELLUNSDAUER: 28.1. bis 11.02.2023
    ORT: RAthaus Schenefeld
    Holstenplatz 3-5  22869 Schenefeld

  • CHRONIK DES KUNSTKREIS SCHENEFELD

    Schaufensterausstellung

    Plakate der letzten 50 Jahre 

    Hier zeigen wir Plakate von vergangenen Ausstellungen, Jahresberichte und anderes.

    AUSSTELLUNSDAUER: 20. Januar bis  25. Februar 2023
    ORT: GALERIE IM STADTZENTRUM SCHENEFELD 

  • HANNE KUHLMANN

    In Formen und Flächen

    Malerei 

    Vernissage:
    Freitag, 13. JANUAR 18 UHr

    In der Ausstellung „In Formen und Flächen“ zeigt Hanne Kuhlmann Arbeiten aus verschiedenen Bereichen der Natur. Längere Zeit beschäftigte sie sich mit Spiegelungen. Zuerst auf dem Wasser, dann auf diversen glatten Oberflächen. Durch Vereinfachung der Formen entstehen mit Hilfe von Linien die verschiedenen Flächen. Durch die freie Gestaltung entwickeln sich grazile grafische Arbeiten, manche Teile beginnen zu schweben. Auch ganz frei gestaltete, abstrakte Arbeiten sind in der Ausstellung zu sehen.

    AUSSTELLUNSDAUER: 13.1. bis 30.06.2023
    Öffnungszeiten: MO BIS FR 9 -19 Uhr, Sa bis 15 Uhr
    ORT: Der Kunstkreis zu Gast in der VHS
    VHS Schenefeld, Osterbrooksweg 36

  • HANNA MALZAHN

    Stand der Dinge

    Monotypie und Mixed Media

    Vernissage:
    4. November 2022 um 18 Uhr

    Die feinen, vielschichtigen Drucke beeindruckten die Betrachter. Dreißig Gäste konnte Ursula Wientapper für den Kunstkreis in der Galerie begrüßen. Jutta de Vries führte uns von den ersten Handabdrücken der Höhlenmenschen über den Buchdruck zum heutigen Digitaldruck. Alle Werke werden von der Künstlerin Hanna Malzahn nur von Hand abgezogen, daher handelt es sich bei jedem Blatt um ein Unikat. “Die Arbeit mit künstlerischen Druckformen ist unvorhersehbar, vielschichtig und experimentell,“ erklärte Hanna Malzahn.
    Ein besonderer Ohrenschmaus waren die Musikbeiträge von Pamela Coats, gespielt auf der Klarinette. Ein rundum schöner Abend.

    AUSSTELLUNSDAUER: 04. November – 17. Dezember 2022
    Öffnungszeiten: Do bis Sa 16 – 18 Uhr
    ORT: Galerie im Stadtzentrum SchenefelD, 1.OG 

  • KARIN VON APPEN

    Im Wandel

    Malerei und Fotografie

    Vernissage:
    Freitag, 2. September 18 UHr

    Die Sülldorfer Malerin Karin von Appen zeigt einen Querschnitt ihrer Arbeiten in den Gängen der VHS. Die Architektin gestaltet ihre farbkräftigen abstrakten sowie auch gegenständlichen und figürlichen Bilder zum Teil auf alten originalen Architekturzeichnungen. Neben Malerei findet auch die Collage die Aufmerksamkeit der Künstlerin, so entsteht der Gegensatz von Konstruktion und freier Malerei und wird zu etwas Besonderen.

    Seit 40 Jahren beschäftigt sich Karin von Appen mit Kunst, bei der Malerei hat sie diverse Techniken ausprobiert und sich auch der Fotografie zugewandt. Bei den rätselhaften Mustern ihrer „Urlaubsfotos“ handelt es sich um gespiegelte Fotos wie beim Kaleidoskop. Sie führen uns in eine magische, märchenhafte Wells Architekt in Hamburg und Norddeutschland musste er stets exakt und präzise zeichnen, jetzt nun die Befreiung.  Einen absoluten Realismus mag er nicht, viel lieber den flotten Strich und die lockere Farbgebung.

    Der Spaß am Malen begann 2007, seine Fertigkeit erwarb er sich bei vielen Malreisen und -Seminaren und kontinuierlichen Kursen im Kunsthaus Schenefeld.

    AUSSTELLUNSDAUER: 2.9. bis 31.12. 2022
    Öffnungszeiten: MO BIS FR 9 -19 Uhr, Sa bis 15 Uhr
    ORT: Der Kunstkreis zu Gast in der VHS
    VHS Schenefeld, Osterbrooksweg 36

  • HANS-JÜRGEN VOGT UND GÜNTER HERRNDORFF

    Unterwegs

    Malerei und Zeichnung

    Vernissage:
    10. Juni 2022, 18:00 Uhr

    Hans-Jürgen Voigt zeigt Bilder aus Stadt und Landschaft, die er meistens vor Ort -„unterwegs„-im Skizzenbuch festhält, im Atelier dann mit Pinsel und Spachtel auf die Leinwand bringt.

    Bei seiner 40jährigen Tätigkeit als Architekt in Hamburg und Norddeutschland musste er stets exakt und präzise zeichnen, jetzt nun die Befreiung.  Einen absoluten Realismus mag er nicht, viel lieber den flotten Strich und die lockere Farbgebung.

    Der Spaß am Malen begann 2007, seine Fertigkeit erwarb er sich bei vielen Malreisen und -Seminaren und kontinuierlichen Kursen im Kunsthaus Schenefeld.

    Bei Günter Herrndorff gehören zum „Unterwegs“ sein nicht unbedingt große Ereignisse oder Sehenswürdigkeiten, sondern es sind mehr die Nebenschauplätze, die Menschen am Rande, der Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Sport. Mit offenen Augen gelingt es ihm, scheinbar Unscheinbares mit der Kamera einzufangen. Und das auf vielfältige, humorvolle, manchmal auch rätselhafte oder verstörende Art und Weise. Das Spiel mit Farben, Formen, Licht und Schatten lassen dem Betrachter zusätzlich Raum für eigene Interpretationen.

    AUSSTELLUNSDAUER: 10.6. bis 13.8.2022
    Öffnungszeiten: Do bis Sa 16 – 18 Uhr
    ORT: Galerie im Stadtzentrum SchenefelD 


  • LILLI PREUSS

    URBANITÄT

    Malerei und Zeichnung

    Vernissage:
    Freitag, 06. Mai 2022 um 18 Uhr

    Die Werke der 20-jährigen gebürtigen Schenefelderin Lilli Preuss erzählen von dem Ort ihrer Kindheit und ihrem Umzug in die Großstadt Kiel. Urbane Kennzeichen und Monumente werden zu Möglichkeiten, Veränderungen zu illustrieren. Mit Papier, Pixeln und Pinseln forscht die Kunststudentin nach Örtlichkeit und Zwischenraum. So stellt sich „Urbanität“ auch die Frage, was eine Stadt eigentlich zu einer Heimat macht. Die grafischen Qualitäten eines Lebensraumes werden neben Malerei und Zeichnungen auch durch Fotografie und Kurzfilm aufgegriffen.

    AUSSTELLUNSDAUER: 07. Mai – 04. Juni 2022
    Öffnungszeiten: Do bis Sa 16 – 18 Uhr
    ORT: Galerie im Stadtzentrum SchenefelD 


  • ELKE BELEITES UND WALTRAUT MALLOW-BROCKMANN

    Stimmungen

    Malerei und Zeichnung

    Vernissage: Freitag, 28. Januar ,18 Uhr

    Die Inlineskaterin ist in der Corona-Pause aus der Sehnsucht nach ihrer Inlineskating-Sportgruppe entstanden.

    Elke Beleites

    Auf zahlreichen Malreisen konnte sie das Malen in der freien Natur kennen und lieben lernen.

    Waltraut Mallow-Brockmann

    AUSSTELLUNSDAUER: 28.1. bis 30.6.2022
    ÖFFNUNGSZEITEN: MO BIS FR 9 -19 UHR, SA BIS 15 UHR
    ORT: DER KUNSTKREIS ZU GAST IN DER VHS
    VHS SCHENEFELD, OSTERBROOKSWEG 36